SivoMixx für den Hund. Wann das Probiotikum hilft.

Tierärztin Monika Bethke
5. Januar 2024 durch
SivoMixx für den Hund. Wann das Probiotikum hilft.
praxis@monikabethke.de
| Noch keine Kommentare

Tierärztin Monika Bethke

29.12.2023



SivoMixx ist ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel für Hunde. Genauso wie Heilerde oder Heilmoor kann es sehr gut wirken, wenn es angezeigt ist. Wenn es hilft, rate ich nicht zum Dauereinsatz, sondern zur Bestimmung der Kotflora und des Milieus nach circa 8 Wochen. 

Damit Du weißt, worauf Du achten musst, habe ich diesen Artikel geschrieben.



Wenn man ein Probiotikum einsetzt, sollte man wissen, was es kann und was es nicht kann.


Das ist genau der Punkt: 

Man sollte wissen, was die Keime im Probiotikum können und wissen, ob die Keime im Darm Deines Hundes fehlen. 


Streptococcen, Lactobacillen und Bifidobacterien sind typische Kulturen aus der Joghurt-, Kefir- und Fermentproduktion. Fermente sind zum Beispiel Sauerkraut oder fermentierte Möhren. 

Bei Lebensmitteln aus der Milchsäuregärung weiß man nicht genau, wie hoch der Keimgehalt ist. Auch weiß man nicht, welche Stämme der Bakterien sich darin befinden. 

Bei probiotischen Kapseln, Tropfen oder Pulvern ist der Keimgehalt genau angegeben. Der Stamm wird nicht immer angegeben. Ihr könnt ihn aber auf Nachfrage bei dem Händler eures Vertrauens erfragen. 

Was machen diese Bakterien im Darm? Sie helfen, komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe abzubauen. Dabei entstehen Vitamine, kurzkettige Fettsäuren und ein saures Milieu. Viele krankmachende Bakterien fühlen sich in einem sauren Milieu nicht wohl und können so verdrängt werden. 

Wie ist nun die Situation im Darm Deines Hundes?

Bei vielen Magen-Darm kranken Hunden sind die Lactobacillen und die Bifidobacterien vermindert. Wenn das bei Deinem Hund auch so ist, kann er davon profitieren, dass Du die Bakterien zufütterst.

Wenn genau die Bakterien stark vertreten sind und andere fehlen, rate ich Dir, ein anderes Probiotikum einzusetzen.



So kann man herausfinden, ob das Probiotikum passt.


Ohne Kotfloraanalyse kannst Du nur probieren, ob das Probiotikum hilft. Wenn es die Magen-Darm-Symptome verbessert, hat es einen Nutzen. 

Ob dieser von den Keimen selbst oder von deren Stoffwechselprodukten kommt, wirst Du nicht herausfinden. 

Erst wenn Du das Probiotikum wieder absetzt und die Wirkung nachlässt, kannst Du davon ausgehen, dass die Stoffwechselprodukte geholfen haben. Die Bakterien selbst haben sich in dem Fall aber nicht angesiedelt. 

Wenn sich die Symptome nicht verbessern oder Du das Mittel rein vorbeugend gibst, kannst Du ohne Kotfloraanalyse gar nicht erkennen, ob diese Bakterien einen Unterschied machen.

Sollten die Symptome sich verschlimmern, kannst Du davon ausgehen, dass die Darmschleimhaut stark geschädigt ist. In diesem Fall beginnt man mit einem Schleimhautschutz und muss das Probiotikum einschleichen oder erst zu einem späteren Zeitpunkt geben. 

Diese Zeit, die Schleimhaut wieder aufzubauen, sollte man sich nehmen. 



Man spart Zeit, wenn man weiß, welche Keime in der Darmflora vermindert sind und warum.


Ohne großes Rumprobieren gleich die passenden Mittel einsetzen klingt doch richtig gut, oder? 

Denn nicht jeder Hund hat die Zeit herum zu probieren.


Wenn es um den Darmaufbau geht, wird man mit Mittelchen fast erschlagen. 


Deshalb rate ich zur Bestandsaufnahme erst einmal eine umfangreiche Darmfloraanalyse machen zu lassen. 


Dann weißt Du genau, welche guten Darmbakterien vermindert sind und welche schädlichen Keime sich ausgebreitet haben. Weiterhin kannst Du die Faktoren für ein gutes Darmmilieu messen lassen. Dann weißt Du, warum gute Darmbakterien zurückgedrängt wurden. 

Ohne ein gutes Milieu siedeln sich nämlich die zugefütterten guten Darmbakterien nicht an. Und dann merkt man nach dem Darmaufbau, dass die Verbesserung nicht anhält. Und das ist doch verlorene Zeit. 


 

So dosierst Du SivoMixx:


Hast Du einen kleinen Hund bis 5 kg?

Dann reicht eine Kapsel pro Kilogramm Körpergewicht aus. Die Kapsel wird mit der Abendfütterung verabreicht. Alternativ kannst Du auch einen drittel Beutel verabreichen.


Hast Du einen Welpen?

Dann reichen die Tropfen aus. 

1-2 Tropfen pro Kilogramm Körpergewicht.


Dein Hund ist schwerer als 5 kg?

Gib ihm einen halben Beutel bis 15 kg und einen ganzen Beutel bis 30 kg mit der Abendfütterung.

Ab 30 kg kannst Du 2x täglich einen Beutel geben und ab 50 kg 3x täglich einen Beutel.


Die Darmbakterien brauchen Zeit, um das Milieu und die Zusammensetzung des Darms positiv zu beeinflussen. 

Ich empfehle Dir, die Bakterien mindestens über 8 Wochen zu füttern.

Oft kannst Du schon nach 10 Tagen einen positiven Effekt bemerken. Wenn Du einen positiven Effekt bemerkst, solltest Du die Darmbakterien weiterfüttern. Nur so kann sich langfristig etwas verändern.

Wenn der Effekt nach den 8 Wochen nachlässt, rate ich Dir, die Kotflora nachzukontrollieren. Aus irgendeinem Grund haben sich die Bakterien nicht angesiedelt. Und diesen Grund sollte man herausfinden.



Was genau ist eine Kotfloraanalyse?


Im Kot Deines Hundes kann man genau nachweisen, welche guten Bakterien im Darm Deines Hundes leben und in welcher Anzahl. Genauso kann man unerwünschte Keime und Pilze aus dem Kot nachweisen.

Ohne eine Kotfloraanalayse kann man die Zusammensetzung des Mikrobioms nicht wissen. Denn nicht alle Hunde mit einer Verschiebung der Darmflora zeigen auch Magen-Darm Symptome. 

Manche Hunde zeigen woanders, zum Beispiel auf der Haut oder in den Ohren Symptome.

In der Kotfloraanalyse wird nicht nur nach Würmern oder Durchfallerregern gesucht. Es geht darum, den gesamten Zustand des Mikrobioms im Dickdarm darzustellen.

Wenn es eine Verschiebung gibt, gibt es meist auch Probleme mit den Schleimhautmarkern, den Verdauungsmarkern oder den Markern für das Immunsystem. Deshalb i kann eine umfangreiche Kotuntersuchung so hilfreich sein. 



Bewahre SivoMixx unbedingt im Kühlschrank auf.


SivoMixx enthält lebende Keime. Diese mögen es dunkel und kühl. Die Bakterien von SivoMixx sind in kleinen Beuteln mit einer Nährlösung verpackt. Dadurch ist die Zusammensetzung sehr stabil. Und die Bakterien können gut arbeiten.

Ich rate Dir, SivoMixx lichtgeschützt und grundsätzlich im Kühlschrank (2-8°C) aufzubewahren. Vor allem, wenn die Beutel oder Tropfen angebrochen sind.

SivoMixx wird mit einem Kühlelement verschickt. Je kühler es ist, umso langsamer ist der Stoffwechsel der Bakterien. 

Sollte die Kühlkette einmal unterbrochen werden, gehen die Bakterien nicht gleich kaputt. Sie sind nur aktiver und futtern ihren Zuckervorrat schneller auf. Deshalb sollten sie höchstens eine Woche ungekühlt gelagert werden und höchsten 2 Tage sehr großen Temperaturen ausgesetzt werden. 

Bei den Kapseln brauchst Du keine Kühlkette. Diese sind wie andere Kapseln auch haltbar bei Raumtemperatur.


Fazit

Wenn die Kotfloraanalyse Deines Hundes einen Mangel an Lactobacillen und Bifidobacterien zeigt, kannst Du das Sivomixx sehr gut einsetzen. 

Gib es mindestens 8 Wochen, damit die guten Bakterien genug Zeit haben, das Darmmilieu und die Darmflora positiv zu beeinflussen.

Wenn Du es genau wissen willst, mache zusätzlich eine Kotfloraanalyse.


Und wenn Du Dich von mir begleiten lassen willst, kommentiere unten und ich melde mich bei Dir.

SivoMixx für den Hund. Wann das Probiotikum hilft.
praxis@monikabethke.de 5. Januar 2024
Diesen Beitrag teilen
Stichwörter
Archivieren
Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen